GFW - Greven

Neue Unterstützungsmöglichkeiten, Digitaliserung und Onlinemarkt Lozuka

Die NRW Landesregierung hat mitgeteilt, dass Gründer und Jungunternehmen, die nicht länger als drei Jahre am Markt sind, drei Unterstützungsmöglichkeiten haben.

1) Gründerstipendien,

2)Start-up-Transfer

3) Darlehen der NRW.Bank.

Zu näheren Informationen gehen Sie bitte zu den FAQs auf der Homepage der GFW oder folgen dem ►►Link oder schauen auf der Seite der NRW.Bank

 

Die Landesregierung NRW stellt zudem weitere Unterstützung für die öffentliche und soziale Infrastruktur sowie Kommunen bereit. Zu den Inhalten der drei Programme Kommunal Corona, Infrastruktur Corona und Universal Corona folgen Sie bitte dem Link zur ►► Pressemeldung.

 

Trotz der Corona Krise oder gerade deshalb wird die Digitalisierung in Zukunft eine bedeutende Rolle spielen. Daher möchten wir Sie auf eine zentrale Datenbank aufmerksam machen, die u.a. von der IHK Nord Westfalen und der Handwerkskammer initiiert worden ist. Dort sollen sich nun möglichst viele Dienstleister, Berater und Handwerksbetriebe für Digitalisierung sowie Online-Händler aus der Region registrieren lassen und eintragen. 

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) haben dann die Gelegenheit auf ein umfassendes Angebot digitaler Dienstleistungen zugreifen zu können und sich bei Digitalisierungsprozessen im Unternehmen beraten und unterstützen zu lassen. Auch Informationen über Fördermöglichkeiten und Fördermittel werden bereit gestellt. Mit dem Portal haben Sie die Chance, Teil eines Netzwerkes für digitales Know-how zu werden. Zur Registrierung geht es ►► hier.

Zur Pressemitteilung der IHK und ausführlichen Infos folgen Sie bitte dem ►► Link.

 

Heute Abend (22.04.2020) zeigt das WDR ab 21 Uhr die Sendung „Könnes kämpft“.  Dort wird heute u.a. der Onlinemarkt Lozuka vorgestellt. Geschäftsführer der GFW Stefan Deimann berichtet in dem Bericht hierzu am Beispiel der Stadt Greven.