GFW - Greven

Neues aus der Wirtschaftsförderung: Neue Coronaschutzverordnung

Mit dem heutigen Tag (08.03.2021) tritt die neue Verordnung in Kraft. Das gesamte Dokument steht Ihnen als Download auf unserer Seite zur Verfügung. In der Lesefassung sind die Änderungen im Vergleich zur letzten Fassung gelb markiert.Zum Download.

Dennoch fassen wir Ihnen hiermit einige Punkte zusammen:

Im Bereich des Einzelhandels dürfen geöffnet bleiben:

Einzelhandel für Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste und Getränkemärkte; Wochenmärkte; Apotheken, Reformhäuser, Sanitätshäuser, Babyfachmärkte und Drogerien;

Tankstellen, Banken, Sparkassen und Poststellen;

Schreibwarengeschäfte, Buchhandlungen, Kioske und Zeitungsverkaufsstellen;

Futtermittelmärkte und Tierbedarfsmärkte;

Blumengeschäfte und Gartenmärkte; Großhandel;

Abgabe von Lebensmitteln durch soziale Einrichtungen, so genannte Tafeln

Die Kundenanzahl ist begrenzt: auf jeweils ein Kunde pro angefangene zehn Quadratmeter der Verkaufsfläche. In Geschäften mit mehr als 800 Quadratmetern Verkaufsfläche darf auf den Flächen, die die 800 Quadratmeter übersteigen, nur 1 Person pro 20 Quadratmeter anwesend sein. Bis zu 800 Quadratmeter gilt aber in jedem Fall: 1 Person pro 10 Quadratmeter ist zulässig.

Im Bereich des Handwerks, Dienstleistungen und der Heilberufe gilt Folgendes:

Dienstleistungen und Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann, sind unter strikter Beachtung der Hygiene- Abstands- und Maskenvorschriften erlaubt. Dazu gehören:

Friseure, Gesichtsbehandlung, Fußpflege, Kosmetik, Nagelstudios, Maniküre, Massage, Tätowieren und Piercen

Zulässig bleiben die Angebote von Handwerkern und Dienstleistern im Gesundheitswesen (einschließlich Physio-, Ergotherapeuten, Podologen, medizinische Fußpflege, Logopäden, Hebammen und so weiter, Hörgeräteakustikern, Optikern, orthopädischen Schuhmachern und so weiter).