GFW - Greven

Coronavirus – Neuste Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen von der GFW Greven mbH

 

Die Landesregierung hat die Unsicherheit über die Öffnung von Einzelhandelsgeschäften in NRW beendet. Die klare Regel seit heute, dem 18. März 2020, wird der Einzelhandel in NRW grundsätzlich geschlossen.

Es gibt folgende Ausnahmen:

·       Lebensmittelgeschäfte 

·       Abhol- und Lieferdienste

·       Getränkemärkte 

·       Apotheken

·       Sanitätshäuser

·       Drogerien

·       Tankstellen

·       Sparkassen und Banken

·       Poststellen

·       Friseure

·       Reinigungen 

·       Waschsalons 

·       Zeitungsverkauf 

·       Bau-, Gärten-, Tiermärkte

·       Großhandel

 

Achtung: Dienstleistung und Handwerker können Stand heute weiter ihrer Tätigkeit nachgehen!

Dabei müssen sämtliche Verkaufsstellen (im Sinne des Ladenschlussgesetzes) alle erforderlichen Maßnahmen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und Vermeidung von Schlangen treffen.

 

► Hier geht’s zur Fortschreibung des Erlasses der Landesregierung zu kontaktreduzierenden Maßnahmen:

 

Welche weiteren Möglichkeiten habe ich als Unternehmerin/Unternehmer bei einer finanziellen Notlage?

Neben den bisher aufgezeigten Möglichkeiten können sie Arbeitslosengeld I und II beantragen, um den elementaren Lebensunterhalt zu gewährleisten.

Wenden Sie sich bitte an das Jobcenter im Grevener Rathaus und beantragen Sie dort ergänzend Arbeitslosengeld II. Die Leistungen werden im Regelfall kurzfristig gewährt. Außerdem übernimmt die Stadt Greven die Aufwendungen für die Krankenversicherung. 
Im Gegenzug müssen die Einkünfte aus der selbstständigen Tätigkeit, also die Gewinne, angegeben werden, die auf die ALG II-Zahlungen angerechnet werden. Eine Gewerbeabmeldung ist nicht erforderlich.

 

Sind noch Restansprüche auf Arbeitslosengeld I vorhanden, müssen Sie sich bitte an Agentur für Arbeit als Ansprechpartner wenden. Ihr restliches Arbeitslosengeld wird Ihnen dann gezahlt, wenn Sie dem Arbeitsmarkt für Vermittlungen zu Verfügung stehen. Die Selbstständigkeit darf aber nur noch Nebenerwerbscharakter besitzen. Dazu müssen sie weniger als 15 Wochenstunden dafür aufwenden. Da häufig die Auszahlung des ALG I nicht unmittelbar erfolgt, sollte parallel auch das Jobcenter im Grevener Rathaus aufgesucht werden.

 

Wir werden Sie weiter auf unseren üblichen Kanälen sowie auf der Internetseite der Stadt Greven über die neusten Entwicklungen und Maßnahmen auf dem Laufenden halten.

 

Ansprechpartner bei der Wirtschaftsförderung GFW Greven mbH:

Stefan Deimann Tel.: 02571/920921  

Lars Stöveken Tel.: 02571/ 920922 

Erreichbarkeit: Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr oder unter stefan.deimann@gfw-greven.de

Wir beraten Sie gerne bei allen Fragen rund um Maßnahmen und Konsequenzen im Zusammenhang mit dem Virus COVID-19.