GFW - Greven

Ursula Kwiaton feiert Jubiläum: Wie sich ein Hobby entwickeln kann

Ursula Kwiaton in ihrem kleinen Laden an der Marktstraße: „Ich habe es gern gemacht.“ Foto: Günter Benning

GREVEN. Nein, nach 73 Jahren sieht Ursula Kwiaton nicht aus. Die agile Chefin im wohl kleinsten Mode- und Geschenk-Geschäft in Greven bedient an der Ecke Marktstraße/Bergstraße wie gewohnt ihre Stammkundschaft. 34 Quadratmeter, genug Platz, sagt sie, „um viele schöne Dinge anzubieten“.

Am 23./24. November feiert sie erst einmal Jubiläum. Vor 35 Jahren gründete sie ihr Geschäft. Eher aus einer Hobbylaune heraus. „Ich habe Schmuck hergestellt“, sagt die gebürtige Herforderin, die 1980 mit ihrem Mann nach Greven zog.

Neben den Geschenkartikeln wie handbemalter Keramik, mundgeblasenen Glaskugeln und gestickten Decken nahm sie aber schnell auch gehobene Modeartikel hinzu. „Ich habe viele ältere Kundinnen“, sagt Kwiaton. Die mögen es gediegen.

Mit der Lage ihres kleinen Ladens „Geschenke & Mode“ war sie immer zufrieden. Allenfalls wünscht sie sich, dass im hinteren Bereich des Gebäudes, wo es früher eine Drogerie gab, wieder mehr Leben einzieht. Für ihren eigenen Laden, sieht Kwiaton, die mit drei Mitarbeiterinnen arbeitet, auch eine Perspektive: „Mit 73 Jahren macht man sich Gedanken über die Zukunft – nächstes Jahr wird es eine Veränderung geben.“

Quelle: Grevener Zeitung, Artikel von Günter Benning vom 21.11.2018