GFW - Greven

Intelligentes Licht überzeugt

Fiege Innovation Challenge
GREVEN.
Spannende Ideen, unterhaltsame Vorträge und eine kritische Jury — beim Finale der Fiege Innovation Challenge haben die Zu-schauer einiges geboten bekommen. Sechs Vorträge zu verschiedenen Ideen stellten die Finalisten vor, darunter drei Gruppen aus Studenten der FH Münster und drei Gruppen aus Fiege-Mitarbeitern. Das Team aus dem Energiemanagement um Fabian Groß, Mareike Vogt und Marc Borgmann ließ die Konkurrenz am Ende hinter sich. Ihr Konzept einer intelligenten Beleuchtung von Lagerhallen überzeugte und soll demnächst an verschiedenen Fiege-Standorten umgesetzt werden.

Insgesamt 32 Bewerbungen aus fünf Ländern gingen bei der zweiten Auflage der Fiege Innovation Challenge ein. „Das ist eine sehr gute Resonanz", sagte Vorstand Felix Fiege in seiner Begrüßungsrede. „Wir freuen uns, dass sich so viele unserer Mitarbeiter mit neuen Ideen beschäftigen und über zukunftsfähige Geschäftsmodelle nachdenken. Dieses Unternehmertum ist uns sehr wichtig und das wollen wir fördern", so Felix Fiege zur Idee hinter der Innovation Challenge.

Und die stieß auf großes Interesse. Für das Finale meldeten sich über 130 Personen an, größtenteils Fiege-Mitarbeiter aus verschiedenen Standorten. Selbst für den großen Konferenzraum im obersten Stockwerk des Hauptquartiers in Greven war dies zu groß. Knapp 30 Zuschauer verfolgten die Pitch-Vorträge daher auf einer Leinwand im Foyer, auf der eine Live-Übertragung gezeigt wurde.

Jeweils zehn Minuten Zeit hatten die Finalisten Publikum und Jury von ihrer Idee zu überzeugen. Diesem Pitch folgte eine Fragerunde der Jury. Die Jury setzte sich zusammen aus den Fiege-Direktoren Michael Lorca (Konsumgüterlogistik), Andreas Pott (Corporate Development), Hans-Ulrich Wolf (CIO) und Hendric Fiege (New Ventures) sowie dem Professor der FH Münster Reiner Kurzhals.
 
Auch das Publikum wurde für die Entscheidung mit einbezogen. Per Voting-App konnten sie ihren Favoriten wählen, das Ergebnis zählte wie eine Jury-Stimme. Das Team aus dem Energiemanagement bei Fiege durfte sich über das Preisgeld in Höhe von 5000 Euro freuen und auch die weiteren Platzierten erhielten eine Belohnung.

Knapp hinter dem Siegerteam wurden Moritz Hüwe, Christian Bockholt und Marcel Wegmann von Fiege Healthcare aus Münster Zweiter. Sie entwickelten eine Idee, um die Belieferung von Krankenhäusern effizienter zu gestalten und wurden mit 1500 Euro Preisgeld belohnt.

Quelle: Grevener Zeitung, 11.07.2018